Vorbereitung auf eine Bewerbung

Wenn Sie einen neuen Job suchen, finden Sie in Büchern und im Internet viele nützliche Tipps, wie Sie sich optimal auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten. Um eine Einladung zu einem Job Interview zu bekommen, müssen Sie aber zuerst einmal mit Ihrer Bewerbung überzeugen. Die optimale Vorbereitung auf eine Bewerbung ist deshalb der erste Schritt für eine erfolgreiche Jobsuche!

 

Sind Sie mental auf Ihre Stellensuche vorbereitet?

Es ist normal, dass Menschen, die ihren Job verloren haben oder selber wegen schlechter Atmosphäre am Arbeitsplatz kündigen möchten, von Selbstzweifeln geplagt werden. Trotzdem heißt es nun, Fremde von sich selbst zu überzeugen. Außerdem gibt es Mitbewerber, von denen man nicht weiß, womit diese punkten können. Schreiben Sie keinesfalls Bewerbungen, wenn Sie frustriert und in einer pessimistischen Stimmung sind. Personalchefs können gut zwischen den Zeilen lesen und wer möchte schon einen unsicheren neuen Arbeitnehmer in seinem Betrieb. Was folgt, sind zwangsläufig Absagen, die Sie dann noch weiter runterziehen.

 

Es spielt keine Rolle, ob Sie erst kürzlich Ihre Ausbildung beendet haben, oder schon zu den älteren Arbeitgebern zählen: Nehmen Sie sich etwas Zeit, um das nötige Selbstbewusstsein für Ihre Jobsuche aufzubauen. 

 

Folgende Tipps werden Ihnen dabei helfen, mit einer positiven Einstellung zu überzeugen:

  •  Machen Sie eine Standortbestimmung: Welche Qualifikationen haben Sie, wo liegen Ihre Fach- und Sozialkompetenzen, welche Arbeit macht Ihnen wirklich Spaß, möchten Sie in einem Familienbetrieb oder einem größeren Unternehmen arbeiten? Wenn Sie sich bewusst sind, was Sie wirklich können und wo Sie beruflich hinwollen, werden Sie viel entspannter an die Jobsuche herangehen.
  • Holen Sie sich Feedback und mentale Unterstützung in der Familie und im Freundeskreis.
  • Pflegen Sie Ihre Hobbys und treiben Sie Sport. Powern Sie sich ruhig zwischendurch mal so richtig aus. Tun Sie während der Arbeitslosigkeit regelmäßig, was Ihnen Freude macht und neue Energie schenkt.
  •  Lassen Sie sich nach dem Jobverlust nicht gehen: Strukturieren Sie Ihren Tag. Am besten planen Sie täglich eine gewisse Zeit für die Stellensuche ein. Nutzen Sie aber die freie Zeit, welche Sie nun plötzlich haben, um sich etwas Gutes zu tun. Verlassen Sie täglich für ein paar Stunden das Haus und gehen Sie unter Menschen!
  •  Keinesfalls sollten Sie den ganzen Tag im Trainingsanzug auf dem Sofa verbringen, lassen Sie nicht zu, dass Sie sich nutzlos fühlen!
     

Ein Tipp: Finden Sie ohne Hilfe Ihr Selbstbewusstsein und die nötige Motivation nicht, kann Ihnen ein professionelles Coaching helfen. Fragen Sie bei der Agentur für Arbeit nach entsprechenden Möglichkeiten oder suchen Sie Adressen im Internet.
 

Haben Sie alle Bewerbungsunterlagen zusammen?

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Vorbereitung auf eine Bewerbung ist das Zusammenstellen der Unterlagen. Was alles in eine Bewerbungsmappe gehört, wie Sie das Deckblatt gestalten und welche Qualifikationsnachweise Sie benötigen, lesen Sie in den jeweiligen Artikeln ausführlich. Sorgen Sie dafür, dass alles, was Sie mit Ihrer Bewerbung mitschicken müssen, griffbereit ist. Am besten legen Sie einen extra Ordner in Ihrem PC an und beschriften diesen entsprechend. So können Sie mit wenigen Klicks alles, was Sie benötigen einer Mail anhängen oder ausdrucken.

 

Wichtig: Vor allem kleinere Handwerksbetriebe stellen mitunter Arbeitszeugnisse aus, die nicht den rechtlichen Vorgaben entsprechen. Sie haben das Recht auf ein wohlwollendes Arbeitszeugnis. Hinter gutklingenden Formulierungen können sich aber schlechte Noten verbergen. Lassen Sie gegebenenfalls das Zeugnis bei der Agentur für Arbeit oder einen auf Arbeitsrecht spezialisiertem Anwalt überprüfen.
 

Auf die richtige Stelle bewerben

Bevor Sie nun endlich loslegen und Ihre Bewerbungen schreiben können, müssen Sie noch potentielle Arbeitgeber finden. Sie brauchen eine Strategie für eine gezielte Jobsuche! Personalvermittler helfen nur bedingt. Nehmen Sie Ihre Stellensuche selber in die Hand. Der Stellenmarkt hat sich in den letzten Jahren auch für Handwerksberufe immer mehr ins Internet verlagert. Die meisten Onlinestellenbörsen bieten die Möglichkeit, passende Jobangebote zu abonnieren. Sie bekommen dann täglich die neusten Inserate per Mail. Um berufs- und branchenspezifische Online-Stellenbörsen zu finden, geben Sie in Google Ihren Berufswunsch und dazu passende Begriffe wie Stellenmarkt, Jobbörse etc. ein.

 

Am besten drucken Sie die passenden Stelleninserate aus. Streichen Sie mit einem Leuchtstift relevante Anforderungen und Angaben, auf welche Sie sich in Ihrem Bewerbungsschreiben beziehen möchten, an. So haben Sie alle wichtigen Infos neben der Tastatur liegen und stets im Blickfeld.

 

Fast jedes Unternehmen hat heute eine Firmenwebseite. Hier können Sie weiterführende Informationen über einen potentiellen neuen Arbeitgeber finden. Weitere Tipps dazu finden Sie in unserem Ratgeber «Wie soll ich mich bewerben».