Wärmeisolierer/in

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

Damit Energieverluste so gering wie möglich bleiben, stellen Wärmeisolierer und Wärmeisoliererinnen Wärmedämmungen an Rohrleitungen, Armaturen, Messeinrichtungen, Schiebern, Ventilen, Heizungs- und Klimaanlagen sowie Anlagen der Versorgungstechnik her. Sie fertigen aus Blechen und anderen Werkstoffen Abdeckungen und Ummantelungen sowie Stütz- und Tragkonstruktionen, wählen geeignete Dämmstoffe aus und bringen diese in unterschiedlichen Techniken an.

 

Sie bearbeiten Isolier- und Dämmstoffe sowie Bleche mit Handwerkszeugen und elektrischen Bearbeitungsmaschinen. Darüber hinaus übernehmen sie organisatorische Aufgaben, planen Arbeitsabläufe und sind für die Qualitätskontrolle der ausgeführten Arbeiten verantwortlich. Wärmeisolierer und Wärmeisoliererinnen arbeiten überwiegend an wechselnden Montageorten bzw. auf Baustellen.

Sie suchen Stellenangebote für Wärmeisolierer?

Bei Handwerker.de finden Sie zahlreiche Stellenanzeigen für Wärmeisolierer.
Jetzt Wärmeisolierer-Jobangebote lesen!

Zugang

In der Regel wird für den Zugang zur Tätigkeit als Wärmeisolierer/in eine abgeschlossene Berufsausbildung als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in gefordert.

 

Ferner ist für Beschäftigte mit anderen Berufsabschlüssen im Bereich Isoliertechnik, beispielsweise im Vorläuferberuf Isoliermonteur/in, oder Industrie-Isolierer/innen, der Zugang zur Tätigkeit möglich, im Einzelfall auch für Fachkräfte aus den Bereichen Ausbau und Blechverarbeitung mit entsprechender Berufserfahrung im Bereich Wärmeisolier-Arbeiten.

 

Berufserfahrung ist von Vorteil. Eine Einarbeitung am Arbeitsplatz kann für Berufsrückkehrer/innen, beispielsweise hinsichtlich des Einsatzes neuer Dämm- und Ausbaumaterialien bzw. -systeme, durchgeführt werden.

 

 

Quelle: BERUFEnet - Ein Angebot der Bundesanstalt für Arbeit