Das Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto hat eine weitaus höhere Tragkraft als Sie zunächst vermuten könnten. Personalentscheider schließen von Ihrem Bewerbungsbild auf Kompetenzen wie Kontaktfähigkeit, Entschlusskraft und Engagement. Die Wahl des Bewerbungsbildes sollte daher gut durchdacht sein.

 

Vor der Auswahl des richtigen Bildes steht jedoch der Gang zum Fotografen. Nun stellen sich bereits im Vorfeld zahlreiche Fragen.

Wie zum Beispiel:

1) Was soll ich anziehen?

Auf Bewerbungsfotos sollten Sie so neutral wie möglich gekleidet sein. In der Regel möchte man diese Fotos für eine Mehrzahl an Bewerbungen nutzen. Tragen Sie daher unauffällige, klassische Businesskleidung.

Greifen Sie auf unifarbene Teile ohne Muster zurück.

Als Mann sollten Sie Bilder mit und ohne Krawatte machen lassen. Als Frau kann man den Blazer über der zugeknöpften Bluse weglassen.

Beachten Sie, dass Hemden und Blusen immer gebügelt sein müssen

2) Welcher Haarschnitt/ Frisur eignet sich?

Der Haarschnitt sollte in erster Linie zu Ihnen passen. Die Haare sollten jedoch stets gepflegt, frisch gewaschen und geordnet aussehen.

Daher ist die Kurzhaarfrisur bei Männern die am häufigsten verwendete Variante.

Auf einen Bart sollten Sie möglichst verzichten. Sind Sie ein bekennender Bartträger, gilt das gleiche wie bei den Haaren – tragen Sie ihn gepflegt! 

Für Frauen gilt: Umso länger das Haar, umso gepflegter und gesünder sollte es sein. Haben Sie spröde wirkendes Haar, stecken Sie es zusammen. Frauen sollten von sich Bewerbungsfotos mit offenem und hochgestecktem Haar machen lassen. Über die Haare lässt sich schnell beurteilen wie gesund ein Mensch ist und wie sehr er auf seine Gesundheit achtet.

Wirken Sie auf Ihrem Bewerbungsfoto als ob Sie sich selbst vernachlässigen, könnte man dies auch auf Ihren Arbeitsstil projizieren. Achten Sie daher besonders auf ein gepflegtes Erscheinungsbild.

3) Kann/sollte man meinen alltäglichen Schmuck auf Bildern sehen?

Das kommt ganz darauf an wo Sie sich bewerben.

Bei Berufen im medizinischen und gastronomischen Umfeld, sollten Sie stets auf Schmuck und Piercings verzichten. Die Ausnahme bildet der Ehering.

In anderen Berufsgruppen sind bei Frauen dezente Ohrringe gestattet.

Männer sollten lieber auf Ihren Schmuck verzichten, sofern sie sich nicht in einem modernem Start-up Unternehmen bewerben.

4) Welcher Gesichtsausdruck ist der Richtige?

Der Gesichtsausdruck ist wohl das ausschlaggebendste Detail bei einem Bewerbungsfoto.

Leider auch das am wenigsten Beeinflussbarste.

Versuchen Sie nicht verkrampft zu wirken und wählen Sie einige lächelnde als auch ernste Aufnahmen.

Der Gesichtsausdruck sollte natürlich und authentisch wirken.

Aufgesetzte oder gar maskenhafte Gesichtszüge werden schnell entlarvt und wirken unsympathisch.

Üben Sie vor Ihrem Termin beim Fotografen etwas vor Ihrem Spiegel.

5) Soll ich einen bestimmten Hintergrund für mein Bewerbungsfoto wählen?

In der Regel hilft Ihnen ein professioneller Fotograf dabei den richtigen Hintergrund für Ihr Bewerbungsbild auszuwählen. So sollten möglichst neutrale Hintergründe, wie ein helles blau, weiß oder ein beige, den perfekten Rahmen bilden. Dieser sollte farblich zu Ihrer Kleidung und Ihrem Hauttyp passen. Achten Sie darauf, dass der Hintergrund nicht durch auffällige Farben und Motive in den Vordergrund rückt.

 

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Sie sich selbst treu bleiben sollten. Sie, in Ihrer bestmöglichsten Version. Seien Sie sorgfältig bei der Auswahl Ihres Fotografen. Er kann Sie bereits im Vorfeld umfassend beraten. Interessant sind auch andere Bildvarianten. Ein Portraitfoto eignet sich beispielsweise besser für eine Bewerbung als ein Passbild. Ganzkörperbilder können gut als Deckblatt dienen.

 

Trauen Sie sich Persönlichkeit zu zeigen! Das Bewerbungsfoto sollte in seiner Gesamtheit auf die angestrebte Position abgestimmt sein. Wählen Sie daher immer das für das für die angestrebte Stelle passendste Bild aus.

Kleines Beispiel: Für eine Bewerbung als Erzieher(in) sollten Sie ein Foto wählen, auf dem man Sie lächelnd sieht und Sie besonders freundlich und warmherzig wirken. Streben Sie stattdessen eine ernst zu nehmende Führungsposition an, kann es auch das Bewerbungsbild mit einem etwas strengerem Gesichtsausdruck sein.
 

TIPP: Verwenden Sie Schwarz-Weiß-Fotos! Diese wirken nicht nur seriöser, sondern können auch keinem Farbgeschmack missfallen.

Achten Sie stets auf eine gute Auflösung bei Kopien.