Bewerbung per Post

Auch wenn heute vor allem digitale Bewerbungen bevorzugt werden, wünschen vor allem kleinere Handwerksbetriebe nach wie vor die klassische Form: Die Bewerbungsmappe. Wussten Sie, dass die meisten Personaler für die erste Durchsicht durchschnittlich gerade mal eine Minute aufwenden? Bei dieser ersten Überprüfung im Schnelldurchgang geht es darum, ob alle Unterlagen vorhanden und alle gewünschten formellen Kriterien erfüllt sind.

 

Formalkriterien, die Sie für eine Bewerbung per Post kennen müssen

Sie erfüllen alle fachlichen und menschlichen Kriterien für genau diese Stelle, auf welche Sie sich bewerben möchten? Dann nehmen Sie sich unbedingt die Zeit, eine perfekte Bewerbungsmappe, die allen Formalkriterien gerecht wird, zusammenzustellen. Wenn das Gesamtpaket stimmt, sind Sie schon so gut wie in der nächsten Runde! Darauf kommt es an:

 

  • Deckblatt, Motivationsschreiben und Lebenslauf drucken Sie auf weißem Papier im Format Din-A4 aus. Wählen Sie eine griffige Papiersorte, ideal sind 80 – 100 g/m2.

 

  • Stellen Sie im Drucker beste Qualität ein.

 

  • Unterschriften bringen Sie am besten mit blauer Tinte an.

 

  • Achten Sie auf beste Qualität bei allen Kopien und Ausdrucken.

 

  • Zeugnisse und Nachweise werden immer als Kopie beigelegt.

 

  • Anschreiben und Lebenslauf dürfen sowohl inhaltlich, als auch bezüglich Rechtschreibung und Grammatik keinerlei Fehler enthalten.

 

  • Achten Sie auf die richtige Reihenfolge. Bei älteren Arbeitgebern, die schon diverse Arbeitgeber hatten, werden die Nachweise in absteigender Folge abgeheftet.

 

  • Wählen Sie eine hochwertige Mappe in einer neutralen Farbe.
     

Wichtig: Versenden Sie niemals abgenutzte Mappen oder Unterlagen mit Falten und Eselsohren. Vermitteln Sie stattdessen mit einer einwandfreien Bewerbungsmappe ernsthaftes Interesse an dem ausgeschriebenen Job.

 

Das gehört in eine Bewerbungsmappe

Liegt Ihr Start ins Berufsleben noch nicht lange zurück, wird Ihr Dossier natürlich entsprechend schlanker sein: Deckblatt, Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Referenzen machen in diesem Fall nur wenige Seiten aus. Ältere Arbeitnehmer sollten sich auf relevante Unterlagen beschränken. In folgender Reihenfolge werden diese in der Bewerbungsmappe abgelegt:

 

  • Deckblatt (nicht zwingend notwendig, aber empfohlen)

 

  • Lebenslauf mit Foto. (Falls Sie bereits ein Foto auf dem Deckblatt haben, ist ein weiteres im Lebenslauf nicht zwingend notwendig, diese Entscheidung liegt bei Ihnen.)

 

  • Arbeitszeugnisse, immer als Kopie und chronologisch absteigend, das heißt: das neuste zuerst

 

  • Nachweise wie Zertifikate und Diplome von Schul- und Ausbildungsabschlüssen
     

Beschränken Sie sich aufs Wesentliche. Auch wenn Sie stolz auf den besuchten Kochkurs oder ein Massage-Diplom sind, so hat dies für Ihre Bewerbung als Dachdecker oder Maurer keine Bedeutung und gehört nicht in die Unterlagen.

 

Der Versand

Verwenden Sie für den Postversand Ihrer Bewerbungsunterlagen weiße, stabile DIN-A4 Umschläge. Am besten probieren Sie gleich im Schreibwarengeschäft, ob die gewählten Mappen hineinpassen. Vor allem dann, wenn Sie Mappen übers Internet aus dem Ausland bestellen, ist es nämlich möglich, dass diese nicht genormt sind. Haben Sie sich für stabile Bewerbungsmappen entschieden, genügen einfache Umschläge, ansonsten sind solche mit kartoniertem Rücken empfehlenswert. Falls Sie schon länger keinen geschäftlichen Brief mehr mit der Post verschickt haben, sind Sie wahrscheinlich mit den aktuellen Richtlinien für die Empfängeranschrift nicht vertraut:

 

  • Ist Ihr Schreiben an eine bestimmte Person gerichtet, steht Ihr Name unter dem Firmennamen. Bei vertraulicheren Schreiben kommt er über den der Firma.

 

  • Zusätze wie An oder zu Händen sind veraltet und werden nicht mehr verwendet.

 

  • Da die Anrede im Akkusativ steht, heißt es nicht Herr XY, sondern Herrn XY.

 

  • Adressen auf Geschäftsbriefen enthalten sowohl für den Absender als auch für den Empfänger keine Leerzeilen.

 

  • Bereits die Umschlaggestaltung kann mehr über Sie aussagen, als Ihnen wahrscheinlich bewusst ist. Achten Sie deshalb auf eine saubere Handschrift und verzichten Sie auf Verzierungen und Sondermarken mit irgendwelchen politischen oder religiösen Aussagen.

 

Bitte achten Sie darauf, den Brief ausreichend zu frankieren! Wenn Sie wegen des Gewichtes unsicher sind, geben Sie ihn lieber am Postschalter auf.

 

Eine Bewerbung per Post wird ganz normal verschickt, weder eingeschrieben noch Express.